Ride the Alps Klausen 28. Sept. 2019

Weil am Morgen Regen angesagt war, entschieden wir uns, erst um 10.30 Uhr in Altdorf zu starten. Zu fünft, nahmen wir den Klausen bei Temperaturen um 12°C und feuchter Strasse in Angriff. Kein Problem, weil es gleich bergauf ging nach Bürglen. Da ich meinen Garmin zuhause vergessen hatte, wurde die Passfahrt für mich zu einer neuen Erfahrung. Ohne Puls und ohne Speed unter Dauerbelastung konnte das gut gehen? Nach 11 km in Unterschächen, war dann die Strecke für den motorisierten Verkehr gesperrt. Am Checkpoint begrüsste uns der Speaker Geni Wipfli, ein alter Bekannter von den Mallorca Radwochen. Mit dem Ankabeln eines Flyers (kein E-bike) am Lenker, lies man uns ziehen. Alberto hatten wir bereits vor Spirigen aus den Augen verloren. Martin und Günter machten sich auf seine Verfolgung und Wisu opferte sich, um mich zu begleiten. Trotz dem garstigen Wetter hatte es zahlreiche Velofahrer unterwegs. Es war eine sehr gemischte Gesellschaft auf Rennvelos, Mountainbikes mit und ohne Motor. Es hatte auch zahlreiche Kinder und Jugendliche dabei die ohne Unterstützung unterwegs waren. Sportliche Jugend bravo. Auf dem Pass angekommen, war die Strasse noch nass und es wehte ein kalter Wind bei 5°C. Wir verzogen uns schnell in den Kiosk zu Kaffee und Nussgipfel. Hier konnten wir auch den Bon von Fr. 10 einlösen. Nach der Kaffeepause ging es wieder raus für ein Gruppenfoto. Leider ohne Alberto, der so schlotterte, dass er nicht mehr warten wollte. Nach dem Foto unter dem Zielbogen, ging es in die Abfahrt. Die Strasse trocknete langsam ab und es wurde wärmer. In Unterschächen schien die Sonne und in Altdorf war es bereits angenehm warm. Wir gratulierten uns gegenseitig zum Alpenritt und machten uns zufrieden auf den Heimweg. Meine Erfahrung ohne Pulsmesser zu fahren war, dass ich etwas länger hatte für die 24 km Aufstieg aber auf dem Pass nicht so ausgepumpt war. Eine positive Erfahrung die ich aber nicht wiederholen möchte.

http://www.quaeldich.de/paesse/klausenpass/

 

 

 

 

 

Posted in Allgemein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.